Suche
  • free-Eve

...ein Brautkleid auf Reisen!

Ihr Lieben, versprochen ist versprochen!


Wie wir euch im letzten Post angekündigt haben, hat Braut Marie ihr wundervolles Brautkleid nach der freien Trauung und dem rauschenden Hochzeitsfest einfach noch ein bisschen länger getragen!!


Sie tat das so ganz bewusst, mit einer Menge nachträglicher Freude und irren Erinnerungen an ihre Hochzeit im August diesen Jahres! Schaut mal, diesen schönen Reisebericht schickte sie uns (mitsamt obertollsten Fotos) zu... Eine unvergessliche Hochzeitsreise: Zum Träumen - und bitte unbedingten zum Nachmachen!!


"Liebe Judith,

anbei senden wir Dir heute unseren kleinen Bericht mit Fotos von unserer Hochzeitsreise...


Kurz nach unserer freien Trauung am 22.08.2020 konnte ich mich so gar nicht damit abfinden, mein Traumkleid nach den mir endlos erscheinenden "6 Monaten Wartezeit" und dann nur "1 Tag Tragen" in die Reinigung zu geben und für immer in eine Kiste zu sperren.


Auf Grund bereits stark ansteigender Corona-Infektionszahlen an der Deutschen Westgrenze und immer stärker werdendem Fernweh, wurde aus unserer ursprünglich geplanten Deutschland-Tour sehr spontan ein Roadtrip durch Italien – mit im Gepäck mein "Willow by Watters Brautkleid" und natürlich auch Felixs maßgeschneiderter, bordeauxroter Hochzeitsanzug von "Rooks-and-Rocks". Und, last but not least, natürlich auch mit dabei: unsere süße Welpenhündin Kaya!


Unseren ersten Stop legten wir in Erfurt ein, dort wohnt meine Schwester und gemeinsam mit ihr sind wir am frühen Morgen auf die Krämerbrücke gegangen und zogen uns zum ersten Mal seit unserer freien Trauung unsere Festkleidung an – und das mitten in der Fußgängerzone Erfurts. Mein verrückter Felix hielt es übrigens nach den Fotos auch nicht für nötig, so etwas wie eine Toilette oder Ähnliches zum Umziehen zu benutzen, sondern er ließ einfach mitten in dem Café, in dem wir saßen, die Hose runter...


Noch am selben Tag ging es weiter in Richtung "Schloss Neuschwanstein" – wir machten allerdings noch einen kleinen Halt im malerischen "Rothenburg ob der Tauber". 


Aber dann! Am nächsten Morgen kamen wir in der Früh in "Neuschwanstein" an. Wir zogen uns bereits unterhalb des romantischen Schlosses um, aber da ich nicht im Kleid mit Schleppe die Wanderwege hoch (und nachher auch wieder runter) gehen wollte, stopfte ich es kurzerhand unter einen großen Pullover von Felix und wir stapften los. An der Marienbrücke angekommen, ließ ich das Kleid über meine Jeans fallen und aus der Reihe der Wartenden kamen die ersten „Ahs & Ohs“ und ein hocherfreutes „Manifiques“!!


Danach führte uns unsere Spontanreise direkt weiter an den wunderschönen "Gardasee". In "Lazise" bezogen wir eine kleine, süße Unterkunft und während ich die Tage mit Arbeiten (musste sein, dafür aber mit verträumten Blick auf den See) verbrachte, lagen Kaya & Felix am Strand oder gingen Stand-up-Paddeln. Die passenden Boards dazu hatten wir zur Hochzeit von unseren Freunden geschenkt bekommen. An einem dieser lauschigen Sommer-Abende zogen wir erneut die gesamte Aufmerksamkeit auf uns, da wir in unserer Hochzeitskleidung durch den kleinen Ort "Lazise" liefen und Fotos während der wunderschönsten Abendsonne machten. Es war einfach nur umwerfend! Die Leute haben sich sooooo offen für uns mitgefreut, gelacht, gewunken und gratuliert. Das waren noch einmal ganz, ganz tolle Momente für uns!


Nach 3 Tagen ging es weiter an die Westküste des italienischen Stiefels. Wir hatten ein kleines Zimmer in "Vernazza" im Nationalpark "Cinque Terre" gebucht. Als wir in der Nähe des Dorfes ankamen, wurden wir erst einmal von der Tatsache überrascht, dass man mit dem Auto überhaupt nicht weiter fahren durfte. Also packten wir kurzerhand unsere Rucksäcke und mussten die schicke Kleidung leider im Wagen zurücklassen. Dafür haben wir aber tolle, 34 Grad heiße, Tage in "Vernazza" verbracht. Als wir weiter nach "Florenz" fahren wollten, hielten wir nochmal in "Manarola". Dort nahmen wir nicht nur die Badesachen, sondern auch unsere Hochzeitskleidung mit und machten noch einige Fotos vor der malerischen Kulisse des "Cinque Terres". Da Multitasking alles ist, arbeitete ich nebenbei noch und telefonierte die gesamte Zeit – zu Glück kann man ja auch beim Videotelefonieren die Kamera ausmachen :-).


Als wir abends in "Florenz" ankamen, waren wir einfach zu geschafft, um noch die Stadt zu erkunden. Also beschloss Felix, dass wir uns besser am nächsten Morgen um 7 Uhr in Schale werfen und durch die Stadt schlendern sollten. Und was sag ich Dir?! Das war in der Tat die beste Idee, die er hätte haben können! Um 7 Uhr morgens schlief "Florenz" nämlich größtenteils noch. Alle Läden waren noch geschlossen, keine Touristen belagerten die "Ponte Vecchio" und die Temperaturen lagen bei angenehmen 25 Grad. Wir spazierten also durch die menschenleeren Straßen und ließen die Großstadt bereits zu Geschäftsbeginn hinter uns. 


Wir fuhren weiter Richtung Süden, quer durch die Toskana nach "Val d‘Orcia". Dort schliefen wir in einem mediterranen Apartment samt Pool und riesigem Garten, aßen Feigen frisch vom Baum und tranken Rotwein zum Sonnenuntergang. Felix hatte gelesen, dass man sich alte Cinquecentos mieten konnte - das war natürlich super! Mit Sack (unserer Hochzeitskleidung) und Pack (klein Kaya) knatterten wir mit 13 PS durch "Chianti", hielten in "San Gimignano" und genossen die Toskana wie sie im Buche steht. 


An unserem letzten Tag wollten wir Kaya den Gefallen tun und sie nicht durch die heiße Landschaft jagen. Also lagen wir den ganzen Tag am und im Pool. Felix laß, Kaya schlief und ich arbeitete – für jeden also der perfekte Abschluss unserer Hochzeitsreise. Und für mein Kleid und Felixs Anzug ging es dann nochmal richtig rund. Mitsamt der teuren Garderobe sprangen wir in den Pool und machten dank GoPro, die wahrscheinlich coolsten Hochzeitsfotos der Welt!!

Liebe Judith, wir hoffen dies gibt dir einen kleinen Überblick über unsere fantastische Reisezeit mit Festklammotten und trotz Corona. Vielleicht gibt es künftigen Brautpaaren eine Idee, wie man nicht nur die freie Trauung & die Hochzeit, sondern auch die Hochzeitreise alternativ und sooooo bereichernd verbringen kann. Hochzeitsreise ist übrigens eine Bezeichnung, die wir zu Anfang total albern fanden, aber wenn DAS keine Hochzeitsreise war, dann weiß ich auch nicht...:-)


Liebe Grüße,

Marie & Felix & Kaya"


32 Ansichten

© 2013 - 2020 by free-Eve/ freie Trauung & Erneuerung des Eheversprechens

- made with love in Hamburg! -

see you?

  • Facebook - Grau Kreis
  • YouTube - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle
  • Instagram Social Icon