Freie Trauung am Strand von Sankt Peter Ording - Berührende Meerzeit!

Aktualisiert: 21. Nov.

Heute muss ich euch unbedingt und überhaupt ENDLICH von Alexandras und Stefans freier Trauung in den Dünen von St. Peter Ording – also known as SPO – erzählen. Schon viel zu lange hat es auf meiner Seite gedauert, bis ich nun die Zeit und den Raum gefunden habe, euch die wundertollen Bilder von Jens Wittenburg zu zeigen. Asche auf mein Haupt.


Lasst euch daher heute mal mit fantastischen Impressionen an die Nordsee entführen, zu einer freien Trauung und zu einer ganz, ganz, ganz besonderen Meerzeit, wie sie nicht ehrlicher, leichter, bedeutender und ja, auch nicht windiger hätte sein können.


Nun, vorweg sei gesagt: Wer die Nordsee liebt, der liebt sie mit Haut & Haar, mit in sich ruhenden Zeiten, aber auch mit den Wilden, Ungestümen.

Und wer seinen Partner liebt, der liebt eben auch mit Haut & Haar, mit ergreifendem „Hurra-Gefühl“ & mit den „Hmoahr-och-nöh-Zeiten“, mit „Dein-Ernst-jetzt(?)“ und mit „Schatz-das-ist-sooo-irre-lieb-von-dir“! Nicht ohne Grund heißt es bei uns im Norden: Es ist ja wie es ist. Und das ist gut so. Wir Nordlichter nehmen die Dinge an und wir nehmen sie prinzipiell gelassen.


Ich war extrem froh, dass mein Brautpaar Alexandra & Stefan all das auch so sah, schließlich waren die beiden extra mit einer großen Gästeschar aus Süddeutschland in ihren geliebten Norden gekommen, um gemeinsam die freie Trauung am Strand (und anschließend im Beachmotel SPO) zu feiern. Mit Sack & Pack, Brautkleid und Gastgeschenken und Labrador Benno im Gepäck waren die beiden im Bulli für mehrere Tage angereist. Alle sollten diese besondere Meerzeit so richtig genießen.


Jedoch, oh Schreck! Am Tag der freien Trauung spuckte die Wettervorhersage eine 60 km/h-Böen Vorhersage aus. Huiii! Das ist eine echt starke Briese, sogar für hartgesottene Friesen. Doch, wen juckt schon Starkwind, wenn die Liebe des Lebens am Strand wartet?


Und dann, am Nachmittag, war es endlich so weit. Der magische Moment durfte endlich kommen. Mit wehendem Kleid und Schleier kam Alex schließlich über den Strand gelaufen – ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein fantastisches Bild das war. Und soll ich euch was sagen? Es war egal, dass wir keine tropischen Temperaturen hatten – es war egal, dass der Wind aus beiden Wangen blies, es war egal, dass sich die Wolken am Himmel verknoteten, es war egal, dass sich alle ein wenig zusammenkuscheln mussten - es war auf den Schlag warm, denn die Sonne ging bei diesem Paar und dieser freien Trauung im übertragenden Sinne auf!!


Ich durfte ja schon viel erleben in meiner langjährigen Tätigkeit als Traurednerin. Doch Alex & Stefans Trauung bleibt so fest in meinem Herzen, wie reingepustet und dort für immer verankert. Danke, dass ich ein Teil eures herzlichen Rudels sein durfte.


Und so mache ich es nun kurz, liebe Alex, lieber Stefan…Ich wünsche euch aus tiefster Seele: Möge die Liebe, die euch in Sankt Peter Ording bei euer freien Trauung windig-tosend verband, so endlos sein, wie die Sandkörner am Strand der Nordsee. Das war eine fantastische und auch für mich unvergessliche freie Trauung mit dem wunderschönen Motto: Meerzeit!